reflections

Mythen, die sich um den Ehering ranken....

Kennt ihr das? Es gibt halt Sprichwörter, die kennt einfach jeder. „Schwarze Katzen bringen Unglück“, „ein vierblättriges Kleeblatt allerdings bringt Glück“ und so weiter und so fort. Aber auch um Trauringe ranken sich einige Mythen, die vielleicht nicht jeder kennt.

Das ist in soweit für mich relevant, als dass ich mich ja derzeit damit beschäftige, welche Trauringe für uns die Richtigen sind. In ein paar Monaten ist es soweit und ich werde heiraten. Dafür fehlen uns noch die perfekten Trauringe . Ich habe mir jetzt schon so einige Eheringe angeguckt und mich auch zu allen möglichen Themen informiert. Und da bin ich dann darauf gestoßen, was es eigentlich bedeutet, wenn die verschiedensten Dinge mit den eigenen Trauringen passieren.

Trauringe von Amodoro

Wenn man also zum Beispiel seine Eheringe verliert, soll das ein ganz schlechtes Zeichen  sein – nämlich, dass die eigene Ehe in Gefahr ist. Aber vielleicht ist das auch nur ein guter Rat, den man irgendeine Mama gegeben hat. Denn immerhin sind Eheringe sehr kostbar und sollten nicht verloren werden. Und das wurde dann irgendwann als allgemeiner Hinweis für Braut und Bräutigam verwendet. Und damit es wirklich ernst genommen wurde, packte man dann einen Spruch hinzu.

Es kennt ja auch jeder das Dilemma, wenn der Bräutigam den Ehering während der Trauung nicht über den Finger der Braut bekommt. Auch hier sind einige Leute sehr abergläubisch. Denn sie sagen, dass die Frau dann später in der Ehe die Hosen anhaben wird. Geht er allerdings problemlos über den Finger, ist der Mann wortwörtlich der Herr im Hause.

Ich hoffe allerdings, dass bei uns alles glatt geht und unsere Ehe so schön wird, wie die Beziehung, die wir bisher geführt haben. Auf alle Fälle werde ich euch auf dem Laufenden halten. ;-)

8.2.12 12:39

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung